Trollfest


Biography

Am siebten Tag ruhte sich Gott aus, doch auf ihrem siebten Album machen TROLLFEST so etwas ganz sicher nicht. Stattdessen liefern die irren Wis-senschaftler ein höllisches Konzeptalbum – ein wahres Fest für die Ohren.

Am siebten Tag ruhte sich Gott aus, doch auf ihrem siebten Album machen TROLLFEST so etwas ganz sicher nicht. Stattdessen liefern die irren Wis-senschaftler ein höllisches Konzeptalbum – ein wahres Fest für die Ohren. Dazu haben Sie ein Line-Up aufgefahren, auf das sie nicht limitiert sind, das euch aber die Spucke aus den Mundwinkeln tröpfeln lassen wird: eine volle Bläser-Kapelle, eine legendäre norwegische Jazz-Lady, Syntheziser, Busukis, Vibraslaps, sogar Nutziere, aber defnitiv KEINE Dudelsäcke! Na-türlich dient das alles nur als Verstärkung für die sieben Multi-Instrumen-talisten, die TROLLFEST ausmachen. Aber sie brauchten diese Verstärkung und all ihre eigenen Fähigkeiten, um die Sage über eine Expedition in die Tiefen des Erdkerns auf der Suche nach dem gigantischen Muttertroll Helluva korrekt zu erzählen. Dabei werden neue Charaktere ins TROLL-FEST-Sagenbuch eingeführt, so unter anderem Steel Sarah, Professor Otto, Camoufage Clair und Hen Of Hades. Sie alle werden euch auf das einzigar-tige Audio-Abenteuer „Helluva“ begleiten!Inspiriert wurden TROLLFEST vor allem von Jules Vernes‘ Klassiker „A Journey to the Center of the Earth“ (dt.: „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“) und den Paarungsritualen von Tiefsee-Anglerfschen. Dieses Kon-zeptalbum übertrift alle Ambitionen der alten Prog-Monstrositäten. Mit ihren Balkan-Einfüssen, dem Touch norwegischen Black Metals und ihrem allgemeinen Faible für World Music verschmelzen TROLLFEST Widersprü-che und haben ein musikalisches Oxymoron erschafen wie niemand zuvor – wenn überhaupt jemals eins existiert hat.Gegründet wurden TROLLFEST 2004. Nach drei erfolgreichen Alben un-terschrieb die Band 2011 schließlich bei NoiseArt Records und feierte mit ihrem vierten Full-Length-Album „En kvest for den hellige gra“ im selben Jahr einen großartigen Label-Einstand. Der unvergleichbare Sound der Norweger begeistert seit jeher Fans weltweit, und auch die drei folgenden Alben feierten große Erfolge. Legendär sind zudem die Shows – denn auf der Bühne zeigen sich TROLLFEST als höllisch gute Entertainer mit höllisch viel Humor und Wortspielen, die ihr verstehen könntet, vorausgesetzt ihr versteht Trollspråk, eine Mischung aus Norwegisch und Deutsch, und hab seltsamerweise selber einen Sinn für Humor. „Helluva“ ist das siebte Studioalbu

...weiter lesen


Video


Discography

2004 TrollfesT (Demo)
2005 Willkommen Folk Tell Drekka Fest
2006 Brakebein
2009 Villanden
2009 Uraltes Elemente EP
2011 En kvest for den hellige gral
2012 Brumlebassen
2014 Kaptein Kaos
2017 Helluva


Images

© 2005...2017 by ICS Festival Service GmbH
Design - Hosting by ICS MEDIA SERVICE