Umfrage zu personalisierten Tickets

25.05.2012 Erstellt von WackenHelge


Liebe Metalheads,

die Abzocke mit dem Weiterverkauf von Tickets auf dem Schwarzmarkt wird immer schlimmer. Zunehmend werden Tickets von Schwarzhändlern nur aus dem Grund gekauft, um sie Metalheads zu einem unverschämten Preis weiterzuverkaufen und sich die Differenz als Gewinn einzusacken. Trotz aller Bemühungen die Karten gegen Fälschen zu schützen - auch gefälschte Tickets kommen immer mehr in Umlauf. Gegen diese Abzocke wollen wir etwas unternehmen. Eine wirksame Methode gegen Schwarzhandel und Ticketfälschungen ist die Personalisierung der Tickets.

Wir wollen wissen, wie Metalheads zur Personalisierung ihrer Wacken Tickets stehen. Wir bitten euch, die folgenden Informationen genau durch zu lesen und an der Umfrage teil zu nehmen. Hier geht es darum, euch zu schützen und NICHT darum, uns einen Vorteil zu verschaffen. Für uns sind die geplanten Neuerungen ein nicht unerheblicher Kostenfaktor, den wir aber gerne bereit sind zu tragen, denn wir werden die Abzocke auf dem Schwarzmarkt nicht länger tolerieren.

Wir werden euch ein paar rechtliche Grundlagen mitteilen, die aktuelle Situation erklären und hoffen, dass ihr den geplanten Weg mit uns gemeinsam gehen wollt. Darum gibt es die aktuelle Umfrage. Für all diejenigen, die die Informationen nur kompakt ohne viel Hintergrund lesen wollen, haben wir diese hier schon einmal in Kurzform zusammen gefasst. Alle, die das detaillierter interessiert, finden die ausführliche Erklärung kursiv unter dem Link zur Umfrage:

- Solange die Tickets nicht personalisiert sind können wir rechtlich kaum etwas gegen den Schwarzhandel ausrichten.

- Nur eine Ticketpersonalisierung verschafft uns die Möglichkeit, gegen den Schwarzmarkthandel effektiv vorzugehen. Denn
o personalisierte Tickets sind fäschungssicherer
o abhanden gekommene oder geklaute personalisierte Tickets können wir sperren und durch neue ersetzen.

Der Weiterverkauf von personalisierten Tickets kann rechtlich unterbunden werden. Sollten wir in Zukunft nur noch personalisierte Tickets ausgeben und dafür personenbezogene Daten erheben müssen, sind wir uns der Verantwortung zum Umgang mit den Daten bewusst und werden sicherstellen, dass eure Daten vor jedem Zugriff geschützt sind und werden sie selbstverständlich nicht für irgendeinen anderen Zweck nutzen, als die Personalisierung der Tickets.


--------->ZUR UMFRAGE<---------


DIE UMFRAGE ENDET AM 31.05.2012!


Detaillierte Erklärung:
Das Wacken Ticket in seiner bisherigen Form ist ein sogenanntes „Inhaberpapier“, d.h. in ungefähr gleichzusetzen mit einem Geldschein. Die angebotene Leistung muss also bei einem validen Ticket erfüllt werden, egal welche Person dahinter steht. Wer beim Einlass zum Wacken ein valides Ticket besitzt, der kommt in der Regel auch auf das Festivalgelände.

Wir haben den gewerblichen Weiterverkauf in unseren AGB untersagt und können damit den gewerblichen Weiterverkauf von bei uns bezogenen Tickets vorgehen, jedoch nur gegen jemanden dem wir nachweisen können, dass er die Tickets tatsächlich bei uns bezogen hat, denn unsere AGB gelten selbstverständlich nicht gegen jedermann sondern nur konkret zwischen uns und unseren Kunden, den Ticketkäufern. Wir wären bei einem Rechtsstreit hier in der Beweispflicht, was leider so gut wie unmöglich ist. Somit können wir hier zwar versuchen (was wir in der Vergangenheit auch getan haben) rechtlich gegen diese Schwarzmarkthändler vorzugehen, aber die Erfolgsaussichten sind sehr gering. Professionelle Weiterverkaufsplattformen treten zunehmend lediglich als Vermittler zwischen Käufer und Weiterverkäufer der Tickets auf. Die Vermittlung des Geschäfts ist in der Regel zulässig. Außerdem haben viele der Online Verkaufsplattformen ihren Sitz im Ausland und an die Hintermänner ist oft nur schwer heranzukommen.

Diese Situation wird ausgenutzt- insbesondere indem Strohmänner angeworben werden, die Tickets erwerben, um sie sofort an die Hintermänner weiterzugeben. Wir können Strohmänner nur schwer von redlichen Käufern unterscheiden.

Einen Ausweg bietet das personalisierte Ticket. Dies bedeutet, dass jedes Ticket genau EINER Person zugewiesen wird. Der Kauf eines personalisierten Tickets von nicht autorisierten Verkäufern (viagogo, ebay etc.) hat zur Folge, dass das Ticket für diese Käufer wertlos ist, den die Personalisierung kann nicht mitübertragen werden. Damit ist auch jeglicher Weiterverkauf von Tickets sinnlos. Selbstverständlich werden wir Möglichkeiten einrichten, damit Metalheads die aus wichtigen Gründen nach dem Kauf ihres Tickets doch nicht nach Wacken können, ihre Tickets gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben können, oder über uns auf andere Metalheads offiziell weiterübertragen können. De facto würde dies bedeuten, dass auf jedem Ticket hinter dem Barcode, durch einen Algorithmus verschlüsselt, eure personalisierten Daten liegen, die beim Einscannen durch unsere Systeme (und auch NUR UND AUSSCHLIESSLICH durch unsere Systeme) ausgelesen werden können (Name, Adresse, Personalausweisnummer). Somit kann vor Ort in Wacken durch den Scanvorgang geprüft werden, ob die Person auch der entsprechende Inhaber des Tickets ist.

Die Personalisierung würde (kurz gesagt) technisch so ablaufen, dass ihr, nach dem getätigten Kauf bei Metaltix, einen Link zugeschickt bekommt, wo ihr für die erstandenen Tickets die jeweiligen Daten der Inhaber eintragt. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, können die Tickets versendet werden und eure angegebenen Daten sind mit dem individuellen Barcode jedes Tickets verknüpft.
Wir glauben, dass die Personalisierung hier der Beste und einzig gangbare Weg ist. Darum an dieser Stelle nochmals die Bitte, an der Umfrage teilzunehmen und uns mit eurer Meinung zu versorgen. Denn schlussendlich ist es so, dass es hier um Euch geht!

Übrigens: Das bekannte Hardticket würde bei dieser Personalisierung beibehalten, oder zumindest als Souvenir zur Verfügung gestellt werden.




 

© 2005...2017 by ICS Festival Service GmbH
Design - Hosting by ICS MEDIA SERVICE