Wacken Stories

In fast 30 Jahren W:O:A kommt einiges an Geschichten zusammen – ob abgefahren, herzerwärmend, hintergründig oder einfach lustig. Diese Geschichten haben wir gesammelt und dazu mit den Leuten gesprochen, die auf oder neben dem „Wacken Holy Ground“ leben, arbeiten und feiern. Ihre Erlebnisse zeigen den besonderen Geist des Festivals, deshalb viel Spaß mit besonderen Anekdoten, die es nicht überall gibt: Hier sind die „Wacken Stories“!

  1. Harry Metal - „Crew Love Is True Love“
  2. Conny Kraus - „Wir haben über all die Jahre viele neue Freunde gewonnen“
  3. Mambo Kurt - „Ich muss hier spielen, bis ich sterbe“
  4. Günther Jacobs - „Wir haben uns mit Doro einen gebrannt, dass die Heide rauschte“
  5. Gerd Nottelmann - „Wir haben in Rheinland-Pfalz Wacken gespielt“
  6. Oliver "Otti" Otto - „Backstage gab’s Blasmusik“
  7. Stefan Matuschek - „Wer Holger kennt, weiß, dass er ziemlich schnell spricht…“
  8. Franziska Dönnecke - „Keine Frage kann uns mehr schockieren“
  9. Uli Kruse - „Mit Freaks hatte ich auch vor Wacken schon zu tun“
  10. Jörg Stammer - „Die Sache mit dem Bierfass am Kopf...“
  11. Jörg Düsedau - „Ich hatte sicher 20km auf der Uhr...“
  12. Asim Searah - „Dank Wacken habe ich gelernt, auch vor großen Träumen nicht zurückzuschrecken“
  13. Thomas Vollbrecht - „Plötzlich war Dios Equipment verschwunden“
  14. Axel Rudi Pell - „Das war so peinlich. Ich hab mich echt geschämt!“
  15. Tom Angelripper - „Er wollte nie wieder bei der ‚Rauchsportgruppe Sodom‘ mitfahren“
  16. Hansi Kürsch - „Ich bin nun mal kein Schotte und weiß nicht, auf welcher Seite der Rock offen ist“
  17. Björn Luig - „Watt wir hier machen? Wir brechen das Auto auf. Watt denn sonst?“
  18. Andreas Stein - „Künstler sind auch nur Menschen“
  19. Liz Vegas - „Steel Panther riefen an und sagten ‚Liz, bring deine mobile Ausrüstung mit!‘“
  20. Gerhard Tolksdorf - „Dreimal hing das W:O:A am seidenen Faden aufgrund der Witterung“
  21. Sonja Lattwesen - „So viel Adrenalin habe ich noch nie erlebt“
  22. Emy Bernhard - „Bier-Englisch, Bier-Deutsch, Bier-Französisch – sie reagierte einfach auf nichts und schlief weiter“
  23. Andreas "Maschine" Pooch - „Irgendwann haben wir uns einfach nur noch zugenickt. Es waren vier sehr schöne Tage!“

© 2005...2017 by ICS Festival Service GmbH
Design - Hosting by ICS MEDIA SERVICE